Es gibt ca vier Froscharten und Krötenarten, die sich in die Kategorie der größten Frösche der Welt einreihen. Das sind der Goliathfrosch (Conraua goliath), die Kolumbianischen Riesenkröte (Bufo blombergi), der Afrikanischen Ochsenfrosch (Pyxicephalus adspersus) und der Amerikanischen Ochsenfrosch (Rana catesbeiana). Dazu kommt die Aga-Kröte, die im brasilianischen und südamerikanischen Sprachgebrauch mehrere Namen, darunter Sapo Cururù hat. Gemeinhin gilt der Goliathfrosch als der primus inter pares. Also der Größte unter den Großen, oder der erste unter den gleichen, wie der alte Lateiner weiß. Dennoch. In Uruguay wurde dieser Tage in einem abgelegenen Ort eine Aga-Kröte entdeckt, die alle bis dahin gekannten Masse übertroffen hat. Stattliche 6 Kilo wiegt/wog der Brummer.

Die größten Froschlurche der Welt

„Sapo“ heißt Kröte in Spanisch und das Wort „Cururù“ stammt aus dem Wortschatz der Guarani Indios, die einen großen Teil der Region Paraguay, Süd-Brasilien, Argentinien und Uruguay einst bevölkert haben. Es steht für viele Begriffe. Die Froschart selbst gilt als eine der am weitest verbreitesten auf dem Erdball. Aber nicht, weil sie über ursprünglich beheimatet war, sondern, weil der Mensch sie als natürlicher Schädlingsbekämpfer, zum Beispiel auf den Zuckerrohrplantagen in der Karibik, einsetzte. Dumm allerdings, dass die Kröten später mehr Schaden als Nutzen anrichteten, da sie sich explsionsartig ausbreiteten. Besonders in Australien. Die Aga-Kröte gilt als Musterbeispiel für eine verfehlte Politik der natürlichen Schädlingsbekämpfung. Man wollte dies damals nicht wahrhaben, wohl auch, weil man wenig über solche Art der Schädlingsbekämpfung wusste. An sich war die Idee ja nicht schlecht, denn zu den Zeiten des Zuckerrohr Booms gab es ja noch keine wirkungsvollen chemischen Keulen. Damals war die Kröte so effektiv, dass sie im englischen den Namen „Cane Toad“, also Zuckerrohrkröte erhielt.

Riesenkröten dieser Gattung werden normalerweise 22,5 Zentimeter

In der Regel erreichen die größeren weiblichen Exemplare um die 20 cm und wiegen im Schnitt über ein Kilogramm. Die Boys sind etwas kleiner. Manche Expemplare wurde auch schon mit einem Gewicht von etwas mehr als 2,5 Kilo gewogen. Doch was das uruguayische Exemplar auf die Waage brachte, sprengte bislang alle Rekorde. Angeblich wurde die Wumme mit knapp 6 Kilo gewogen. Das ist mehr als das Doppelte an Gewicht von gewöhnlichen Exemplaren. Die Aga oder Curutu Kröte wird ziemlich alt in der Gefangenschaft. In freier Wildbahn wird sie in der Regel 10 und 15 Jahre alt. In einem Terrarium kann sie schon mal 20 Jahre werden. Eigentlich hat die größte Kröte der Welt gar keine Fressfeinde. Zumindest nicht in Uruguay. Höchstens einmal eine Klapperschlange könnte sich an ihr versuchen. Das kann ihr aber schlecht bekommen, denn der größte Frosch der Welt ist nicht nur mächtig, er verfügt zudem auch noch über giftige Hautsekrete, die er bei Gefahr absondern kann.

hier unser kleines Monster

grösster Frosch der Welt

grösster Frosch der Welt

Hier mal wie eine normale Aga Kröte oder Curutu Kröte aussieht.